Die Insel Rab

Die Insel Rab ist auf alle Fälle eine der schönsten Inseln im adrianischen Meer. Neben der historischen Stadt Rab müssen sieben weitere idyllische Orte erwähnt werden: Barbat, Banjol, Palit, Kampor, Mundanije, Supetarska Draga und Lopar. Die Einwohner von Rab rühmen sich einer mehr als einhundert Jahre alten Tradition im Bereich des Tourismus.

Die Stadt Rab wurde erstmals in einem römischen Dokument 10 v. Chr. erwähnt, als der Kaiser Octavian Augustus Rab den Titel „municipium” gab und die Insel so ihre Unabhängigkeit gewann. Die Stadt war sogar damals schon hoch entwickelt, und seine Einwohner konnten den Luxus genießen, fließendes Wasser zu haben, Ferienorte, ein Theater, Tempel und gut geplante Straßen ihr Eigen zu nennen. Es wird angenommen, dass Rab schon lange bevor es in diesem Dokument erwähnt wurde, gegründet wurde. Die Geschichte der Insel geht in alte Zeiten zurück, als die Griechen, indem sie durch das adrianische Meer segelten, nach Rab kamen und es Arba nannten. Marino oder der Heilige Marinus, der später Staat San Marinos gründete, kam vor siebzehn Jahrhunderten aus Rab. Als ein christlicher Prediger in Italien wurde er verfolgt und flüchtete später in das nahe gelegenene Monte Titano, wo er eine kleine Kirche baute und das gründete, was jetzt die Stadt und der Staat San Marino ist.

Ein reiches kulturelles und historisches Erbe sind nicht die einzigen ansprechenden Gründe für einen Besuch der Sonneninsel Rab: Fesselnde Lagunen mit Sand und Kieselstein Stränden, üppige mediterrane Vegetation, Flora und Fauna zu Land und im Wasser für leidenschaftliche Sporttaucher, romantische Promenaden durch das Meer und zahlreiche kleine Inseln erstrecken sich um die Insel Rab. Ein mediterranes Klima mit heißen Sommern und milden Wintern ist ein zusätzlicher Grund, die Insel Rab das ganze Jahr über zu besuchen.